© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
06/24/2019

Unbeschrankter Bahnübergang: Zug rammte in der Steiermark Pkw

Der Zug schob das Auto 70 Meter weit. Der Autolenker wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Der Lenker eines Pkw hat am Sonntagabend in Laßnitzhöhe (Bezirk Graz-Umgebung) einen herannahenden Zug übersehen. Laut einer Polizeiaussendung fuhr er trotz Rotlichts in eine unbeschrankte Eisenbahnkreuzung ein. Der Zugsführer konnte trotz Notbremsung eine Kollision mit dem Pkw nicht verhindern. Bei dem Zusammenstoß wurde der Autolenker unbestimmten Grades verletzt.

Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Graz gebracht. Der Lokführer wurde leicht verletzt. Den Angaben zufolge wurde der Autolenker samt seinem Fahrzeug etwa 70 Meter über die Eisenbahnkreuzung geschoben und kam anschließend auf der Seite liegend zum Stillstand. Am Pkw entstand Totalschaden.