Der Afghane wurde in einem Wald misshandelt

© dpa/Achim Scheidemann

St. Johann
06/12/2015

Trio prügelte Asylwerber im Pongau krankenhausreif

Zumindest zwei der Täter sind ebenfalls Flüchtlinge - Motiv unbekannt.

Ein Asylwerber ist am vergangenen Montag in St. Johann im Pongau von drei Männern krankenhausreif geschlagen worden. Zwei von ihnen - ebenfalls Flüchtlinge - wurden in der Zwischenzeit ausgeforscht und festgenommen. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist noch nicht bekannt, in der Unterkunft der Verdächtigen wurden Einbruchswerkzeug und Suchtgiftutensilien gefunden, so die Polizei.

Das Trio zerrte am Montag in der Mittagszeit den 29-jährigen Afghanen in ein Auto, fuhr mit ihm in einen Wald und fesselte ihn an einen Baum. Danach schlugen die Männer auf ihn ein und bedrohten ihn mit dem Umbringen. In einem unbemerkten Augenblick gelang dem Mann die Flucht. Um 22.00 Uhr griff ihn eine Polizeistreife in St. Veit auf und brachte ihn ins nächste Krankenhaus. Das Opfer konnte das Spital inzwischen wieder verlassen

Am Mittwoch nahm die Polizei einen 28-jährigen Aserbaidschaner fest, am Abend stellte sich dann auch ein gleichaltriger Afghane. Beide wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt eingeliefert. Vom dritten Tatverdächtigen fehlt noch jede Spur.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.