Chronik | Österreich
12.05.2018

Treffpunkt Wien: Miss Café Puls trifft Herrn Wein

Johanna Setzer moderierte als erste Frühstücks-TV. Ein Gespräch bei ihrem Lieblingsportugiesen

Wenn eine gute Freundin ins Ausland geht, braucht es eine Abschiedsfeier. Wenn das Reiseziel Portugal ist, dann, dachte sich Johanna Setzer, würde sich Senhor Vinho anbieten, das portugiesische Restaurant in Margareten.

Und dort fand sich die Puls4-Moderatorin mit Freundin Almira wenige Tage vor deren Abreise auch ein.

Kaum haben die beiden die Schwelle übertreten, wird ihnen von Daniel Fadista dos Santos ein Port Tonic in die Hand gedrückt. Süßer Portwein, bitteres Tonic – an heißen Tagen gebe es nichts Erfrischenderes, meint der Lokalchef, und die beiden können ihm nur zustimmen.

Vor 13 Tagen und 13 Jahren, am 1. Mai 2004, haben Daniel Fadista dos Santos, studierter Jazz-Gitarrist, und sein älterer Bruder Nelson das Lokal eröffnet. „Wir wollten ein Stückchen Portugal nach Wien holen“, sagen die Brüder, die als Kinder nach Österreich gekommen sind. Das ist ihnen gelungen. In dem Lokal mit der mintgrün gestrichenen Wandvertäfelung und der Beisl-Schank bieten sie Fische, Meeresfrüchte oder auch Lamm nach portugiesischer Art an. Dazu gibt es portugiesischen Wein und manchmal, zu späterer Stunde, singt der Vater Fado – also portugiesische Lieder.

Gleiches Startjahr

Den beruflichen Startschuss im Jahr 2004 – den teilt Johanna Setzer übrigens mit den Lokalbesitzern. Denn „Café Puls“, Österreichs erstes Frühstücksfernsehen, ging im selben Jahr on air.

An ihre erste Sendung kann sich die Wienerin noch gut erinnern. „Es war eine coole Pannensendung, mit viel Ausprobieren.“ Schließlich musste erst getestet werden, welche Rubriken funktionieren. Ja, und dann sei in dem Studio während der Sendung ein Scheinwerfer von der Decke gefallen. „Zum Glück nicht auf mich“, sagt Johanna Setzer und nimmt einen Schluck vom Port Tonic. Heute kann sie darüber lachen. Die Nerven habe sie aber zu keinem Zeitpunkt verloren. „Ich mag dieses Kribbeln der Live-Sendung und ich mag, dass wir die ersten sind, die in der Früh über Neuigkeiten berichten.“

Morgenstund’

Und das frühe Aufstehen? Sendungsbeginn ist um 5.30 Uhr, um 3.30 Uhr muss sie beim Sender sein. „Ich habe meine Mutter gut im Ohr, die sagt: ,Wie kannst du bloß Frühstücksfernsehen machen? Ich habe dich zu Schulzeiten um 7.30 Uhr aus dem Bett schleifen müssen.’“ Aber das war in der Teenagerzeit. Heute habe sie den positiven Aspekt im Kopf: „Ich versäum’ vielleicht ein paar Partys. Dafür habe ich den Luxus, tagsüber bei meinen Lieben sein zu dürfen. Und meine Eltern sind ja auch schon älter ... Aber ja, ich geh’ früher ins Bett als manche Dreijährige“, sagt die 38-Jährige, während ihr Lokalchef Daniel Oktopus als Vorspeise serviert.

Nächsten Samstag wird Johanna Setzer ausnahmsweise am Wochenende auf Puls4 zu sehen sein. Anlässlich der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle wird es ab 10.30 Uhr eine Sondersendung geben. „Ich stell’ mir vor, dass das in den 60ern auch so eingeschlagen hat, als Prinz Rainier Grace Kelly aus Hollywood geholt hat – und das Fürstentum auf einmal in war.“ Den Royal-Hype habe Kate nach dem Tod von Diana wieder eingeläutet. Und Meghan Markle führe ihn fort.

Hat sie einen der Royals schon einmal getroffen? „Ich nicht, aber mein Kollege Andi Seidl, hat er mir erst letztens erzählt. Er hat in den frühen 90ern im Winter in Lech als Koch gearbeitet – und dabei die gesamte Königsfamilie auf der Piste gesehen.“

Apropos Urlaub. Was steht bei ihr heuer noch an? Im Herbst möchte Johanna Setzer zum ersten Mal seit zehn Jahren nach Portugal. Maskenbildnerin Almira besuchen. Und bis es soweit ist, holt sie sich das Portugalfeeling in der Schwarzhorngasse 8, in ihrem Little Portugal.

Sonderprogramm zur royalen Hochzeit

Café Puls Royal: Am Hochzeitssamstag, 19.5., findet ab 10.30 Uhr eine Sondersendung auf Puls4 statt. Johanna Setzer und Andreas Seidl werden über Prinz Harry, Meghan Markle und Besonderheiten der royalen Hochzeit berichten. Ab 13 Uhr unsere Zeit wird die Hochzeit dann live übertagen.