Tunlichst zu vermeiden: Postler legen Pakete vor die Tür

© Getty Images/alvarez/iStockphoto

Chronik Österreich
04/19/2020

Tomatensauce statt Handy verschickt: Serienbetrüger festgenommen

Mindestens 37 Internet-Betrügereien wurden dem Mann nachgewiesen. Der Schaden liegt laut Polizei bei etwa 10.000 Euro.

Tomatensauce statt Smartphone - eine solche Lieferung erhielten einige Online-Shopper, die einem Betrüger ins Netz gegangen waren. Den Verdächtigen nahm die Polizei am Freitag fest. Dem in Salzburg lebenden Niederländer wurden bisher mindestens 37 Internet-Betrügereien in ganz Österreich nachgewiesen.

Pakete mit falschem Inhalt

Seit Oktober 2019 hatte der 49-Jährige auf Online-Plattformen elektronische Geräte zum Verkauf angeboten. Nach Bezahlung verschickte er aber gar keine Ware oder nur Pakete mit nahezu wertlosem Inhalt - etwa mit Tomatensauce.

Als die Verkaufsportale die Konten des Mannes sperrten, erstellte er kurzerhand neue Konten mit verschiedenen Aliasnamen. Ende März 2020 erteilte die Staatsanwaltschaft Salzburg eine Festnahmeanordnung. Der Mann konnte von der Polizei an seiner Wohnadresse im Pinzgau aber nicht angetroffen werden.

In Wien festgenommen

Allerdings führten die Ermittlungen der Beamten nach Wien. Dort wurde der 49-Jährige nun aufgefunden und verhaftet. Er wurde in die Justizanstalt Josefstadt überstellt. Wie die Polizei mitteilte, liegt die Höhe des angerichteten Schadens bei knapp über 10.000 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.