Symbolbild.

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
04/11/2020

Tödlicher Absturz bei Bergwanderung in der Steiermark

Ein 33-Jähriger ist beim Abstieg vom Hochtausing abgerutscht und stürzte 100 Meter in die Tiefe.

Ein 33-jähriger Steirer aus dem Bezirk Liezen ist am Samstag bei einer Bergwanderung uns Leben gekommen. Der Mann rutschte beim Abstieg vom Hochtausing aus und stürzte rund 100 Meter in die Tiefe und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Der Bergwanderer war gemeinsam mit zwei Begleitern gegen 09:00 Uhr über den Südwandsteig auf den Hochtausing aufgestiegen. Alle drei waren laut Polizei dem Gelände entsprechend ausgerüstet und galten zudem als alpinerfahren. Beim Abstieg gerieten die Männer in unwegsames Gelände, wobei der 33-Jährige ausgerutscht und etwa 100 Meter über steiles Felsgelände abgestürzt sein dürfte. Ein mittels Rettungshubschrauber hinzugezogener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.