Chronik | Österreich
22.08.2018

Tiroler Hahntennjochstraße nach Murenabgängen gesperrt

Sperre soll bis Mittwochabend dauern - Umleitung über den Fernpass.

Die Tiroler Hahtennjochstraße (L246) hat nach mehreren Murenabgängen aufgrund von Starkregenfällen am Dienstagabend gesperrt werden müssen. Die Straßenmeisterei führe derzeit Räumungsarbeiten durch und lege Schutzwälle frei, teilte das Land am Mittwoch in einer Aussendung mit. Am Abend soll die Passstraße voraussichtlich wieder geöffnet werden, hieß es.

"Es haben sich sechs kleinere Muren entlang von Murgräben durch die Starkregenfälle mobilisiert und die Straße verschüttet. Einige Muren wurden durch die Schutzwälle aufgehalten", erklärte Landesgeologe Roman Außerlechner nach einem Erkundungsflug. Bis die Straße wieder freigegeben werden kann, wird der Verkehr großräumig über den Fernpass umgeleitet.

"Bei der aktuellen Wetterlage besteht derzeit keine akute Gefahr. Sollte aber wider Erwarten heftiger Regen niedergehen, können weitere Muren nicht ausgeschlossen werden", meinte Außerlechner. Er verwies auf das Wetterwarnsystem, das bei Starkregen automatisch die Ampeln auf rot schaltet und eine Sperre der Hahntennjochstraße auslöst.