Chronik | Österreich
03.06.2018

Tirol: Ehepaar stürze bei Meisterschaft im Gespannfahren von Kutsche

Unfall im Bezirk Kufstein. Beide wurden verletzt.

Bei der "Tiroler Meisterschaft im Gespannfahren" in Ebbs (Bez. Kufstein) ist am Sonntagvormittag ein Ehepaar von seiner Kutsche geschleudert und verletzt worden. Zuerst wurde der 42-jährige Ehemann vom Gespann katapultiert, woraufhin das Pferd erschrak und durchging. Auf einer Gemeindestraße stürzte schließlich auch noch die 44-jährige Gattin von der Kutsche, teilte die Polizei mit.

Das Ehepaar absolvierte mit seinem Einspänner kurz nach 10.30 Uhr die sogenannte Kegelfahrt. Bei der Ausfahrt aus einem Kegelpaar geriet das Gespann in so starke seitliche Schieflage, dass der 42-jährige Kutscher von der Kutsche fiel. Daraufhin war der 14 Jahre alte Haflingerwallach nicht mehr zu halten. Während die 44-Jährige versuchte, die Zügel zu ergreifen, durchbrach das Pferd die hölzerne Koppeleinfriedung und lief auf eine Gemeindestraße. Dort stürzte auch die 42-Jährige vom Gespann. Sie wurde nach dem Unfall mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Kufstein geflogen. Ihr Mann kam mit leichten Verletzungen davon.