© Bergrettung Reichenau

Chronik Österreich
08/27/2019

Tirol: Deutscher Wanderer stürzte 130 Meter in den Tod

Der Deutsche ist zur Gigalitzspitze aufgestiegen. Weil er sich unwohl fühlte, drehte er 150 Meter unterhalb des Gipfels wieder um.

Ein 72-jähriger Deutscher ist am Montag bei Mayrhofen im Tiroler Zillertal rund 150 Meter abgestürzt und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei berichtete, hatte der Mann auf rund 2.600 Metern Höhe, als er bereits wieder absteigen wollte, aus bisher unbekannter Ursache auf einem steilen Weg den Halt verloren.

Der Deutsche war von der Lapenscharte zur Gigalitzspitze aufgestiegen. Weil er sich unwohl fühlte dürfte er laut Exekutive rund 150 Meter unterhalb des Gipfels wieder umgedreht sein und wollte zur Greizer Hütte zurückgehen. Entgegenkommende Bergsteiger beobachteten den Absturz des 72-Jährigen und setzten umgehend die Rettungskette in Gang.

Der Notarzt des Rettungshubschraubers konnte jedoch nur noch den Tod des Deutschen feststellen. Sein Leichnam wurde mittels Tau geborgen und ins Tal geflogen.