Symbolbild

© skimoebel.at

Unfall
02/16/2017

Tirol: Belgierin stürzte mit Rodel 60 Meter in die Tiefe

Frau wurde in Neustift, Bezirk Innsbruck, von einer nachkommenden Person angefahren.

Eine 24-jährige Belgierin ist am Mittwoch in Neustift in Stubaital (Bezirk Innsbruck-Land) bei einem Rodelunfall rund 60 Meter in einen steilen Wald abgestürzt. Wie die Polizei berichtete, fuhr ein nachkommender Rodler die Belgierin an, woraufhin sie von der Rodelbahn abkam. Die 24-Jährige wurde mit Verletzungen an Schulter und Wirbelsäule ins Krankenhaus Hall eingeliefert.

Die Belgierin war gegen 22.45 Uhr gemeinsam mit ihrer Mutter und einer weiteren Person, die ein Stück vorausgefahren waren, auf der beleuchteten Rodelbahn "Elfer-Dorf" unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Der Unfallverursacher fuhr laut Polizei weiter, ohne Hilfe zu leisten oder jemanden über den Vorfall zu informieren bzw. Hilfe zu holen.

Rettungskräfte

Erst als die Belgierin nicht nachkam, verständigte die Mutter die Rettungskräfte. Der 24-Jährige konnte schließlich durch die Bergrettung sowie ein Rettungs- und Notarztteam geborgen werden.

Zeugen gaben laut Exekutive an, dass zur Unfallzeit drei Rodler, darunter eine Frau, auf zwei Rodeln gesehen wurden. Sie waren alle rund 25 Jahre alt und sprachen deutsch. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass diese Personen mit dem Unfall in Zusammenhang stehen bzw. darüber Auskunft erteilen können, hieß es. Die Polizei bat um Hinweise.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.