Chronik | Österreich
04.09.2018

Dreister Täter überfiel Tankstelle in Polizei-Gebäude

Dennoch verlief die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei in Neuanif ohne Erfolg.

Zwei unbekannte Männer haben am Dienstag gegen 4.00 Uhr in Neuanif (Flachgau) eine Tankstelle überfallen. Wie die Polizei berichtete, sprang einer der Täter über das Kassenpult und bedrohte den Angestellten mit einem ungefähr 30 Zentimeter langen Küchenmesser, während der zweite Täter das Wechselgeld aus der Kassenlade entnahm und sich einige Zigarettenpackungen schnappte.

Dann flüchteten die beiden Räuber. Sobald die Täter den Raum verlassen hatten, löste der Angestellte den Alarm aus. Die Polizei war schon unmittelbar darauf vor Ort - die Inspektion Anif ist im gleichen Gebäude wie die Tankstelle untergebracht. Dennoch verlief die sofort eingeleitete Fahndung ohne Erfolg.

Angestellter blieb unverletzt

Der Angestellte blieb bei dem Unfall unverletzt, er dürfte jedoch einen Schock erlitten haben. Wie viel Beute die Räuber machten, ist noch nicht bekannt. Der Tankstellen-Mitarbeiter beschrieb die Täter als Südländer, die gebrochen Deutsch sprachen. Auffallend: Einer der Männer hatten im Bereich des linken Auges zwei Tränen tätowiert. Er hatte kurze braune Haare, trug eine dunkle Arbeitshose, einen dunklen Pullover, schwarze Schuhe und eine dunkle Baseballmütze mit weißem Emblem an der Vorderseite.

Der zweite Täter war mit einer dunklen Jeans, einer beigen Kapuzenjacke mit brauen Schultereinfassungen sowie braunen Streifen im Brust- und Rückenbereich bekleidet und hatte bei dem Überfall die Kapuze über den Kopf gezogen. Er trug zudem dunkle Schuhe mit weißer Sohle. Die Räuber dürften nach dem Überfall Richtung Grödig und anschießend eventuell weiter in Richtung Anif geflüchtet sein.