© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
08/21/2019

Brand in Sicherheitszentrum: Brandstiftung in Damenumkleide?

Laut Ermittlern gibt es "keine technische Ursache". Brand in Bad Radkersburg brach in einer Damenumkleide aus.

Der Brand im Sicherheitszentrum Bad Radkersburg von Montag könnte gelegt worden sein. Denn die Brandermittler gehen davon aus, dass "der Brand durch eine subjektive Tathandlung verursacht worden ist", jede technische Brandursache könne aufgrund der vorgefundenen Spurenlage ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen laufen.

Brand brach in Damenumkleide aus

Der Brand brach am Montagabend im Sicherheitszentrum aus, in dem Feuerwehr, Polizei und Rettung untergebracht sind. Der Qualm hatte sich im Bereich der Damenumkleide ausgebreitet. Die Schriftführerin der Wehr bemerkte den Rauch und schlug Alarm. Feuerwehrleute von anderen Wehren rückten an und halfen.

Das Feuer im Sicherheitszentrum war gegen 15.30 Uhr ausgebrochen. Die Schriftführerin erledigte gerade administrative Arbeiten im Rüsthaus, als sie den Qualm wahrnahm. Sie alarmierte die Kameraden sowie die Kollegen umliegender Wehren. Ein Feuerwehrmann erlitt bei den Erstlöschmaßnahmen laut Polizei eine Rauchgasvergiftung.

Insgesamt eilten gut 40 Helfer zum Einsatz. Zwei Kameraden erlitten laut Feuerwehr ebenfalls Verletzungen durch die Rauchgase, denn sie brachten Löschfahrzeuge aus dem Rüsthaus hinaus in Sicherheit. Neben den Räumlichkeiten der Feuerwehr wurden auch jene des Roten Kreuzes verrußt. Die Ursache für das Feuer war vorerst nicht bekannt.

Die Damenumkleidekabine brannte völlig aus. Die Höhe des Schadens muss erst ermittelt werden.