Chronik | Österreich
31.01.2018

Straßen in Klagenfurt nach Wasserrohrbruch überflutet

Die Feuerwehr pumpte Keller aus und befreite Einfahrten vom Wasser.

Ein Wasserrohrbruch hat am Dienstagabend mehrere Straßen im Osten von Klagenfurt überflutet. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, waren einige Grundstücke, Häuser und Tiefgaragen von den "enormen Wassermassen" betroffen, drei Straßen mussten gesperrt werden.

Laut Informationen der Berufsfeuerwehr Klagenfurt stand der Keller eines Hauses unter Wasser. Die Feuerwehr war mit Tauchpumpen und Saugern im Einsatz, um das Wasser aus Einfahrten und Garagenzufahrten zu entfernen. Die genaue Schadenshöhe war vorerst nicht bekannt, auch über Schäden an den betroffenen Straßen gab es vorerst keine Informationen.