© Bramsiepe/EVZONI/IStockphoto.com

Chronik Österreich
12/29/2019

Steirische B97 bleibt nach Hangrutschung weiterhin gesperrt

Aufräumarbeiten laufen seit Sonntagfrüh. Wie lange die Sperre noch dauern wird, ist unklar.

Die Murauer Straße (B97), die in der Nacht auf Samstag zwischen Murau und St. Georgen von einem Erdrutsch verlegt worden ist, bleibt weiterhin gesperrt. Wie der Straßenerhaltungsdienst des Landes Steiermark mitteilte, wurde Sonntagfrüh mit den Aufräumarbeiten begonnen, zwei Kettenbagger standen im Einsatz. Wie lange die Sperre dauern würde, war vorerst unklar.

Am Samstag hatten die Aufräumarbeiten unterbrochen werden müssen, weil die Gefahr von Nachrutschungen bestanden hatte. Rund 2.000 Kubikmeter Geröll waren in Bewegung, die Straße ist mit mehreren hundert Kubikmetern Erdreich verschüttet worden. In der Nacht auf Sonntag rutschten dann tatsächlich die labilen Erdschollen vom Oberhang weiter ab.

Für Autofahrer wurde eine Umleitung über die Murtal Straße (B96) eingerichtet. Lkw müssen bis auf weiteres großräumig über die Tauern Autobahn (A10) beziehungsweise über die Pyhrn Autobahn (A9) ausweichen. Von Tamsweg kommend in Richtung St. Georgen ist die Zufahrt für Busse und Lkw (Ziel- und Quellverkehr) möglich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.