Chronik | Österreich
08.06.2018

Steiermark: 80-Jähriger verunglückte in aufgelassener Güllegrube

Mann wollte Wasserstand kontrollieren, er wurde von der Feuerwehr Altenmarkt geborgen.

Ein 80-Jähriger aus Fürstenfeld ist Freitagmittag in einer aufgelassenen Güllegrube auf seinem landwirtschaftlichen Anwesen tödlich verunglückt. Der Mann wollte nach dem gemeinsamen Mittagessen mit seiner gleichaltrigen Frau gegen 12.30 Uhr den Wasserstand in der Grube kontrollieren und ist dabei hineingestürzt.

Als die 80-Jährige nach einer halben Stunde nach ihrem Mann schauen wollte, fand sie ihn regungslos in der Grube, in der der Wasserstand rund 45 Zentimeter betrug. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Altenmarkt bargen den 80-Jährigen aus der Grube. Der Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des Mannes feststellen, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark Freitagabend mit.