Symbolbild

© KURIER/Franz Gruber

Kärnten
03/03/2016

Skiunfälle in Kärnten: Toter und zwei Schwerverletzte

Skilehrer starb an Herz-Kreislaufversagen. Zwei Pensionisten stießen am Nassfeld zusammen.

Ein deutscher Skilehrer ist am Mittwoch bei einem Skiunfall in Weißensee (Bezirk Spittal an der Drau) ums Leben gekommen. Der 54-jährige sei auf der FIS-Abfahrt wegen eines Herz-Kreislaufversagens in steiles Waldgelände gestürzt, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit. Im Skigebiet Nassfeld (Bezirk Hermagor) wurden zwei Skifahrer (73 und 65 Jahre) bei einem Zusammenstoß schwer verletzt.

Der 54-Jährige sei gegen 13:30 Uhr alleine auf der FIS-Abfahrt des Skigebiets Weißensee talwärts unterwegs gewesen. In Seehöhe 1.100 Meter sei er wegen eines Herz-Kreislaufversagens zu Sturz gekommen und über den Pistenrand in steiles Waldgelände abgerutscht.

Ein niederländischer Skilehrer, der das Geschehen vom Sessellift aus beobachtete, alarmierte den Pistendienst und fuhr selbst zum Unfallort, wo er Reanimationsmaßnahmen durchführte. Diese blieben erfolglos, ebenso wie jene des Notarztes vom Rettungshubschrauber. Die Leiche sei dann vom Polizeihubschrauber geborgen und zur Talstation der Weißenseebahn geflogen worden.

Auf der Garnitzenalm-Abfahrt des Skigebiets Nassfeld kollidierten gegen 12.30 Uhr ein 73-jähriger Pensionist aus Klagenfurt am Wörthersee und ein 65-jähriger Pensionist aus Finkenstein (Bezirk Villach). Beim Sturz zogen sich beide schwere Verletzungen zu, sie wurden mit Rettungshubschraubern ins Klinikum Klagenfurt am Wörthersee beziehungsweise das LKH Villach gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.