© FILMTEAM-AUSTRIA /ROLAND THENY

Chronik Österreich
02/02/2019

Auf der Rax vermisster Skitourengeher tot aufgefunden

47-jähriger Wiener im Nebel verschwunden. Er meldete telefonisch eine alpine Notlage.

Ein Skitourengeher aus Wien, der seit Freitagabend auf der Rax vermisst wurde, ist am Samstag tot aufgefunden worden. Seine Leiche wurde gegen 11.30 Uhr von den Suchmannschaften entdeckt, wie ein Sprecher der Landespolizeidirektion Steiermark gegenüber der APA erklärte. Die Todesursache war vorerst unklar, die Leiche wies keine äußeren Verletzungen auf. Weitere Details waren vorerst nicht bekannt.

Der 47-Jährige war  gemeinsam mit einem 41-jährigen Begleiter vom Preiner Gscheid aus auf den Gipfel der Rax unterwegs. Bei der Abfahrt vom Gipfel gegen Mittag verloren die beiden Männer einander aufgrund des aufziehenden Nebels aus den Augen. Der 47-Jährige teilte seinem Gefährten später telefonisch mit, dass er sich in einer alpinen Notlage befinde und nicht weiterfahren könne.

Die Alpinpolizei und die Bergrettung suchten am Freitag von 14.00 bis 20.30 Uhr nach dem Vermissten. Wegen der Dunkelheit und des schlechten Wetters wurde die Suche dann unterbrochen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.