Chronik | Österreich
01.12.2018

Sieben Verletzte bei Brand in Altersheim in Tirol

Fünf Senioren erlitten am Freitagabend eine Rauchgasvergiftung.

Im Altersheim St. Josef in Schwaz (Bez. Schwaz) in Tirol ist am Freitagabend ein Brand ausgebrochen. Die 51 Heimbewohner wurden zunächst in der Kapelle in Sicherheit gebracht, danach musste aufgrund zunehmender Rauchentwicklung das gesamte Gebäude evakuiert werden.

Sieben Verletzte bei Brand in Altersheim in Tirol

Fünf Senioren erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Zwei Feuerwehrmänner wurden im Zuge der Löscharbeiten verletzt.

TIROL: SIEBEN VERLETZTE BEI BRAND IN ALTERSHEIM IN SCHWAZ

Nach der Evakuierung wurden die Bewohner nach Angaben der Landespolizeidirektion Tirol in der Turnhalle der Neuen Mittelschule Schwaz untergebracht. Einige wenige von ihnen wurden von Angehörigen abgeholt und nach Hause begleitet, die restlichen Heimbewohner wurden von der Rettung zur Beobachtung ins Krankenhaus Schwaz gebracht.

Die Löscharbeiten dauerten die Nacht über an und waren gegen 6.00 Uhr Früh noch nicht beendet. Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Im Einsatz standen elf Feuerwehren aus dem Bezirk Schwaz mit 279 Einsatzkräften, acht Notärzte und 58 Sanitäter und fünf Polizeistreifen mit zehn Beamten.