Berlin

© REUTERS/MICHELE TANTUSSI

Chronik Österreich
06/14/2020

Seit 2017 vermisst: Tirolerin in Berlin aufgetaucht

Die 21-Jährige lebt wohlauf in der deutschen Bundeshauptstadt.

Eine 21-jährige Tirolerin, die seit September 2017 als vermisst galt, lebt wohlauf in Berlin. Die Polizei bestätigte der APA einen entsprechenden Bericht der Tiroler Tageszeitung. Über die näheren Umstände des Verschwindens der damals 18-Jährigen bzw. ihre Beweggründe wurde vorerst nichts bekannt. Laut TT kündigte die Frau an, sich mit ihrer Familie in Verbindung setzen zu wollen.

Die Frau war von ihrem Großvater zum Bahnhof nach Imst gebracht worden, weil sie angeblich nach Innsbruck fahren wollte. Von da an verlor sich ihre Spur, ein Unfall wurde befürchtet. Wie die Ermittlungen ergaben, war die Frau nicht nach Innsbruck gereist, sondern hatte sich ein Busticket nach Ischgl gekauft. Zwei Monate nach dem Verschwinden der damals 18-Jährigen gab es erste Hinweise darauf, dass sie sich in Berlin aufhielt, eine Bestätigung dafür gab es aber erst jetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.