Chronik Österreich
04/14/2019

Salzburgerin verirrt in Sanremo: Nach zwei Tagen gefunden

Die Pensionistin war mit einer Reisegruppe in Norditalien unterwegs. Zwei Tage gab es kein Lebenszeichen von ihr.

Eine Salzburger Pensionistin, die mit einer Reisegruppe in der norditalienischen Badeortschaft Sanremo unterwegs war, ist zwei Tage lang ohne ein Lebenszeichen verschwunden gewesen. Die Polizei wurde alarmiert, am Sonntag tauchte die Frau unversehrt wieder auf.

Wie lokale Medien berichteten, war die Frau auf Urlaub im ligurischen Loano. Bei einem Ausflug nach Sanremo am Freitag war sie nicht wie vereinbart beim Treffpunkt zur Heimfahrt ins Hotel erschienen. Die Gruppe meldete das Verschwinden der Frau bei den Carabinieri. Diese veröffentlichten ein Foto der Touristin und baten Zeugen um Hinweise.

Am Sonntag sprach die Salzburgerin, die nur Deutsch beherrscht, andere Touristen an und bat um Hilfe. Sie berichtete, dass sie sich verirrt und die Nacht in einem Hotel in Sanremo verbracht habe. Die Salzburgerin ist laut den Medienberichten wohlauf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.