Chronik | Österreich
07.08.2018

Salzburger bei Rafting-Unfall in Alaska tödlich verunglückt

Leiche des 22-Jährigen wurde mittels Hubschrauber geborgen.

Ein 22-jähriger Mann aus Salzburg ist vergangenen Donnerstag bei einem Rafting-Unfall im Wrangell-St.-Elias-Nationalpark in Alaska ums Leben gekommen. Seine Leiche wurde aufgrund der schwierigen Bedingungen erst am Freitag aus der Luft geortet und mittels Helikopter aus dem Nizina River geborgen. Das berichteten mehrere Online-Medien am Dienstag unter Berufung auf offizielle Sprecher des Parks.

Der Begleiter des Verunglückten hatte demnach einen Notruf abgesetzt, als er bemerkte, dass das Packraft (leichtes Schlauchboot; Anm.) des 22-Jährigen gekentert war. Der Mann war jedoch nicht mehr zu sehen.