Chronik | Österreich
26.06.2017

Salzburg: Geisterfahrerin verständigte selbst die Polizei

Die Frau bemerkte ihren Irrtum und hielt den Wagen auf einem Grünstreifen zwischen den Fahrbahnen an.

Eine Geisterfahrerin ist in der Nacht auf Montag auf der Westautobahn im Flachgau selbst auf ihren Irrtum aufmerksam geworden. Die Frau hielt ihr Fahrzeug auf einem Grünstreifen zwischen den beiden Fahrbahnen an und verständigte die Polizei. Diese sperrte kurz den Überholstreifen, half der Pensionistin beim Umkehren und eskortierte sie nach Hause, berichtete die Landespolizeidirektion am Montag.

Die 73-Jährige war kurz vor Mitternacht bei der Betriebsauffahrt Hallwang unerlaubt auf die A1 aufgefahren und erwischte dabei die falsche Richtung. Sie fuhr auf der Fahrbahn Richtung Salzburg in Richtung Wien. Im Bereich der Ausfahrt Wallersee, also schon nach etwa drei Kilometern, bemerkte sie den Fehler und hielt ihr Auto auf dem Grünstreifen an. Die Pensionistin war nicht alkoholisiert. Sie wird bei der Behörde angezeigt.