Die Feuerwehr konnte das Feuer trotz Hitze löschen (Symbolbild)

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik | Österreich
06/27/2019

Salzburg: Gefährlicher Waldbrand vorerst unter Kontrolle

Trotz Hitze und Dürre konnten die Einsatzkräfte den Brand noch am Mittwochabend löschen.

Bei Strobl am Wolfgangsee (Flachgau) ist am Mittwochabend ein Waldbrand entdeckt worden. Das Feuer war an den steilen Hängen des Sparbers (1.502 Meter) ausgebrochen. Weil die Einsatzkräfte im unwegsamen Gelände weder mit ihren Fahrzeugen noch zu Fuß zum Brandherd vordringen konnten, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert und eine Waldbrandeinheit der Feuerwehr alarmiert.

Bei einem ersten Erkundigungsflug stellte sich heraus, dass in dem steilen und bewaldeten Berghang eine Fläche von rund 50 bis 100 Quadratmetern brannte. Neben dem Hubschraubers des Innenministeriums wurden darum für die Löscharbeiten auch zwei "Alouette III"-Helikopter des Bundesheeres eingesetzt. Diese flogen neben Wasser auch Spezialgerät und Flughelfer zum Brandort.

Wie die Polizei mitteilte, konnte das Feuer trotz der hohen Brandausbreitungsgefahr wegen der aktuellen Hitze und der entsprechenden Dürre und des herrschenden starken Windes vorerst unter Kontrolle gebracht werden. Alle augenscheinlichen Glutnester konnten noch am späten Abend abgelöscht werden. Donnerstagfrüh wurde durch die Polizei erneut ein Erkundigungsflug mit Wärmebildkamera durchgeführt.