Chronik | Österreich
25.05.2018

Salzburg: Dreier-Koalition aus ÖVP, Grüne und NEOS steht

Parteigremien müssen am Sonntag den ausverhandelten Regierungspakt noch absegnen.

Fünf Wochen nach der Landtagswahl sind am Freitag in Salzburg die Verhandlungen zur Bildung einer neuen Landesregierung erfolgreich zu Ende gegangen. Das Land wird in der kommenden Legislaturperiode von einer frei gewählten Dreierkoalition aus ÖVP, Grünen und NEOS geführt. Dominanter Akteur in der Partnerschaft wird die ÖVP sein: Der Wahlsieger stellt in Zukunft fünf der sieben Regierungssitze.

Vertreter der drei Parteien werden am Nachmittag über die Eckpunkte, Vorhaben und Ziele der neuen Landesregierung informieren. Unklar ist, ob heute auch die Verteilung der Ressorts bekannt gegeben wird. Die Personalentscheidungen - also wer Landesrat oder Landesrätin wird - dürften offiziell erst am Sonntag kommuniziert werden. Dann tagen auch die Parteigremien, die den ausverhandelten Koalitionspakt noch absegnen müssen.

Angelobung am 13. Juni

Offiziell gewählt und auf die Landesverfassung angelobt wird die neue Regierung bei der konstituierenden Sitzung des neuen Landtags am Mittwoch, den 13. Juni. Zwei Tage zuvor werden sich die neuen Regierungsmitglieder noch einem öffentlichen Hearing im Landtag stellen.