Chronik | Österreich
25.03.2018

Salzburg: Betrunkene entwendete Auto und verursachte Unfall

Die 29-Jährige fuhr mit 1,76 Promille nach Hause. Ein Taxifahrer folgte der Frau und führte die Polizei zu ihr.

Eine betrunken Frau hat in der Nacht auf Sonntag vom Parkplatz eines Lokal in Wagrain im Pongau ein Auto entwendet und ist damit nach Hause gefahren. Die 29-Jährige kam mehrmals auf die Gegenfahrbahn. Sie verursachte einen Unfall mit einem entgegenkommenden Auto und fuhr einfach weiter, berichtete die Polizei. Ein Taxifahrer folgte der Frau und führte die Polizei zu ihr.

Die Frau verließ um 23.35 Uhr das Lokal im Pongau und stieg in den Wagen ein. Das Auto war vom Besitzer mit laufendem Motor zum Vorwärmen abgestellt worden. Die Frau hatte nur das Standlicht eingeschaltet und fuhr immer wieder auf die Gegenfahrbahn. Ein Taxilenker musste auf den Gehsteig ausweichen und warnte seine Kollegen vor.

Schlafend am Fahrersitz angetroffen

Am Ortsende von Wagrain kollidierte die 29-Jährige mit dem Auto einer 31-Jährigen, die nicht mehr ausweichen konnte. Die betrunkene Frau fuhr jedoch unbeirrt weiter. Nach dem Unfall folgte ihr ein weiterer Taxifahrer bis zu einem Haus und kehrte dann zu der Unfallstelle zurück. Der Taxifahrer beschrieb den Polizisten den Weg.

Die Beamten trafen die Frau schlafend am Fahrersitz an. Ein Alkotest ergab 1,76 Promille. Die 29-Jährige konnte sich nicht erinnern, Auto gefahren zu sein und einen Unfall verursacht zu haben. Sie wird angezeigt.