Salzburg
10/19/2013

Bei Wohnungsbrand starb Frau, Katze gerettet

Rauchgase: Die Einsatzkräfte versorgten das Haustier.

Bei einem Wohnungsbrand in der Haimelgasse im Salzburger Stadtteil Maxglan ist am Freitagabend eine 69-jährige Frau ums Leben gekommen. Die pflegebedürftige Pensionistin war allein in ihrer Wohnung und dürfte laut Polizei mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen sein.

Passanten hatten Flammen und Rauch in dem Appartement gesehen. Sie alarmierten die Berufsfeuerwehr. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war die Wohnung der Frau zum Großteil bereits ausgebrannt. Die Feuerwehrleute verschafften sich mithilfe einer Drehplattform über ein Fenster im zweiten Stock von außen gewaltsam Zutritt in die völlig verrauchten Räumlichkeiten. Die betagte Frau war zu dem Zeitpunkt bereits tot. Sie dürfte an Rauchgasen erstickt sein. Das Mehrparteienhaus mit 20 Bewohnern musste aus Sicherheitsgründen vorübergehend geräumt werden.

Der Sachschaden in der Wohnung war hoch. Feuerwehrleute fanden dort eine leblose Katze. Rotkreuz-Sanitäter gaben dem Tier reinen Sauerstoff. Nach einiger Zeit erwachte es und konnte zur weiteren Versorgung abtransportiert werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.