© APA/JOCHEN HOFER

Chronik Österreich
08/30/2019

Raubüberfall in Lustenau: Täter in der Schweiz festgenommen

Der Täter überfiel eine Bankfiliale und flüchtete. Im Schweizer Ort Chur wurde der 21-Jährige gestellt.

Ein unbekannter Täter hat Freitagfrüh eine Bankfiliale in Lustenau überfallen. Der Räuber betrat das Bankinstitut in der Hofsteigstraße im Ortsteil Rheindorf kurz nach 8.00 Uhr, so die Vorarlberger Polizei. Nach der Tat flüchtete er, die Polizei startete eine Alarmfahndung.

Flucht in die Schweiz

Die Alarmfahndung brachte auch die Landespolizei Liechtenstein sowie die beiden Schweizer Kantonspolizeistellen Graubünden und St. Gallen, sowie den Schweizer Grenzwachkorps auf den Plan.

Laut Landespolizei Vorarlberg fand die Suche nach dem Täter in enger Kooperation statt und führte schließlich im Schweizer Ort Chur zur Festnahme des 21-jährigen Täters. Der Mann werde dringend verdächtigt, "mit dem Raubüberfall in Verbindung zu stehen", teilte die Vorarlberger Polizei mit. Mehr Details wollte die Polizei nicht bekannt geben.

Täter bediente sich selbst

Der Bankräuber verlangte von den beiden Angestellten in der Filiale mit gezückter Faustfeuerwaffe Geld, drang dann in den Kassenbereich ein und bediente sich selbst. Mit seiner Beute, zu der noch keine Angaben vorlagen, floh er, offenbar zunächst zu Fuß, in unbekannte Richtung, berichtete die Polizei.

Verletzt wurde niemand. Kunden waren zum Zeitpunkt des Überfalls keine anwesend. Die Alarmfahndung verlief bisher ohne Erfolg. Der Täter ist laut Personenbeschreibung 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und muskulös, so die Polizei.