Chronik | Österreich
13.05.2018

Raubüberfall auf 80-Jährige Steirerin in ihrem Haus

Die Täter erbeuteten Goldschmuck, die Frau erlitt Hämatome im Gesicht und an den Armen.

Eine 80-Jährige ist am Samstag in ihrem Wohnhaus im Bezirk Weiz überfallen und beraubt worden. Die Täter gelangte über den Balkon im ersten Stock in das Einfamilienhaus. Die Frau erwachte, wurde aber offenbar von den Unbekannten geschlagen und verlor dann die Besinnung. Die Räuber erbeuteten Goldschmuck von nicht genau bekanntem Wert, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Pensionistin lebt allein in ihrem Haus in Preding. Samstag gegen 1.30 Uhr schnitten die Täter eine Balkonverglasung im ersten Stock auf und kamen ins Haus. Die Frau schlief im Erdgeschoß, wachte aber auf und stellte sich den Unbekannten entgegen.

Schwiegertochter entdeckte Verletzung

In der Früh bemerkte ihre Schwiegertochter ein Hämatom am Auge, führte dieses aber auf eine kurz zuvor erfolgte Augenoperation der 80-Jährigen zurück. Im Krankenhaus wurde klar, dass die Verletzung nicht von dem Eingriff herrühren konnte, außerdem entdeckte man weitere Hämatome an den Armen. Die Angehörigen entdeckten schließlich auch die kaputte Scheibe der Balkontüre und das Fehlen des Goldschmucks im Schlafzimmer. Warum die Frau nicht sofort von dem Überfall erzählt hatte, war am Sonntag noch nicht ganz geklärt.