Zwei Raser am Sonntag mit rund 200 km/h angehalten

Nach starken Niederschlägen in den vergangenen Tagen bleibt in Osttirol weiter die Gwablstraße (L322) für den gesamten Verkehr gesperrt.
197 km/h in Oberösterreich und 207 km/h in Kärnten gemessen.

Zwei Raser sind Sonntagnachmittag von der Polizei angehalten worden. Gemessen wurden Geschwindigkeiten von 197 km/h in Oberösterreich bzw. 207 km/h in Kärnten.

Ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Klagenfurt Land war überschnell mit einen Pkw auf der Tauernautobahn (A10) im Bezirk Villach-Land, Bereich Gemeinde Weißenstein Richtung Villach unterwegs. Eine Zivilstreife konnte den Mann anhalten.

Danach stellte sich heraus, dass ihm der Führerschein bereits im Jänner wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss abgenommen wurde. Er hatte auch Sonntagnachmittag eine leichte Alkoholisierung und laut Polizei den Pkw ohne Zustimmung der Zulassungsbesitzerin, seiner Freundin am Beifahrersitz, gefahren. Anzeigen folgen.

200 Stundenkilometer, 100 erlaubt

In Oberösterreich wurde eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Sonntagnachmittag auf der Westautobahn (A1) auf einen Pkw aufmerksam, der in Fahrtrichtung Wien auf Höhe Allhaming mit überhöhter Geschwindigkeit und unsicherer Fahrweise auffiel. Bei der Nachfahrt wurden Durchschnittsgeschwindigkeiten von 195 km/h bei erlaubten 130 km/h sowie 197 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen.

Der 44-jährige Lenker aus Salzburg konnte bei der Abfahrt Traun angehalten werden. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Auch er wird angezeigt.

Kommentare