(Symbolbild)

© APA/BARBARA GINDL

Chronik Österreich
12/11/2018

Prozess in Salzburg: 40-Jähriger soll Mädchen im Bad missbraucht haben

Der Mann wurde zu 18 Monaten Haft, davon fünf Monate unbedingt verurteilt. Urteil nicht rechtskräftig.

Am Landesgericht Salzburg ist am Dienstag ein 40-Jähriger wegen sexuellen Missbrauchs eines sechsjährigen Mädchens im Schwimmbad Bergheim (Flachgau) schuldig gesprochen worden. Der Mann hat laut Anklage das Mädchen im Genitalbereich berührt. Er wurde zu 18 Monaten Haft, davon fünf Monate unbedingt, verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, teilte ein Sprecher des Gerichts mit.

Der Vorfall soll sich heuer im Juli ereignet haben. Laut Staatsanwaltschaft hatte der 40-Jährige das Mädchen unter der Badehose im Intimbereich angegriffen. Der Angeklagte hatte das im Prozess bestritten und behauptet, nur bei dem Mädchen gesessen zu sein. Außerdem legte ihm die Staatsanwaltschaft noch einen weiteren Vorfall im Mai in Wien zur Last. Damals soll er in einem Innenhof ebenfalls versucht haben, zwei Mädchen im Alter von acht und zehn Jahren auf den Hintern zu greifen. Dabei sei es aber beim Versuch geblieben.

Der Slowake nahm das heutige Urteil an. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab, weswegen der Spruch noch nicht rechtskräftig ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.