© Getty Images/iStockphoto / iunderhill/iStockphoto

Chronik Österreich
08/26/2019

Pinker Partyhut: Im Urlaub in Kroatien verprügelt

Zwei Österreicher sind in Kroatien von Türstehern verprügelt worden. Sie schließen ein homophobes Motiv nicht aus.

Nase gebrochen. Zwei Österreicher sind auf der Insel Hvar von Türstehern eines bekannten Nachtklubs verprügelt worden. Einem 34-Jährigen wurde die Nase gebrochen, sein 31-jähriger Freund aus Graz erlitt Prellungen am Brustkorb und Verletzungen im Gesicht, berichtete das Nachrichtenportal Index.hr.

In der Nacht auf Samstag wollten die beiden Österreicher mit einer kroatischen Freundin und den Zwillingsschwestern des 31-Jährigen in eine Stranddiskothek vor der Stadt Hvar. Am Eingang sollten sie 150 Kuna (20 Euro) zahlen, obwohl ihnen versichert worden sei, dass es ab 3.30 Uhr freien Eintritt gäbe. Die Gruppe beschwerte sich, die Sicherheitsleute hoben den Preis auf 200 Kuna an.

Die Gruppe verließ den Club, wobei der Grazer den Türstehern zuschrie, sie seien korrupt. Daraufhin sollen sie auf ihn losgegangen sein. Er sei dreimal auf den Boden geworfen und gewürgt worden, schilderte der 31-Jährige. Die Türsteher – es seien fünf oder sechs gewesen – attackierten auch seine Freunde. Dabei wurde der zweite Österreicher verprügelt. Die Gruppe rettete sich auf das Boot und verständigte die Polizei. Sie schlossen ein homophobes Motiv nicht aus – einer von ihnen habe nämlich einen pinken Cowboy-Partyhut getragen.