Kardinal Christoph Schönborn

© APA/GUIDO MONTANI

Vatikan
02/06/2014

Papst Franziskus beruft Kardinal Schönborn in Laienrat

Das Gremium ist u.a. für die Organisation der Weltjugendtage verantwortlich.

Papst Franziskus hat den Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn in den Päpstlichen Rat für die Laien berufen. Das gab der Vatikan am Donnerstag laut einer Aussendung von Kathpress bekannt. Erst Mitte Jänner hatte der Papst Kardinal Schönborn in die Kardinalskommission zur Aufsicht über die Vatikanbank IOR berufen.

Unter den neu ernannten Mitgliedern des Laienrates ist auch der Münchener Erzbischof Kardinal Reinhard Marx. Gleichzeitig bestätigte Franziskus laut Aussendung den bisherigen Laienrats-Präsidenten, den polnischen Kardinal Stanislaw Rylko, in seinem Amt. Sekretär des Rates bleibe der deutsche Bischof Josef Clemens.

Der 1967 im Pontifikat von Papst Paul VI. eingerichtete Laienrat hat die Aufgabe, das Apostolat der Laien in Kirche und Welt zu fördern und zu koordinieren. Er soll die Zusammenarbeit der Laien bei der katechetischen Bildung, im liturgischen und sakramentalen Leben sowie im Bereich der Caritas und der sozialen Entwicklung unterstützen. Der Laienrat ist auch jene vatikanische Stelle, die für die Organisation der katholischen Weltjugendtage verantwortlich ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.