© APA/SIEGFRIED ULLRICH

Chronik Österreich
03/22/2019

ÖBB-Zug erfasste Pkw: Ein Toter und ein Schwerverletzter

Steiermark: Das Fahrzeug mit zwei Insassen wurde von einem Triebwagen der ÖBB erfasst.

Bei einer Kollision eines Autos mit einem Zug im steirischen Wildon (Bezirk Leibnitz) ist am Freitagnachmittag ein Mensch ums Leben gekommen. Seitens der Polizei hieß es auf APA-Nachfrage, dass zwei Insassen in dem Fahrzeug waren, der von einem Triebwagen der ÖBB erfasst wurde.

Wie Polizeisprecher Fritz Grundnig am Nachmittag erklärte, dürfte der 69-jährige Beifahrer in dem Wagen mit Grazer Kennzeichen noch an der Unfallstelle gestorben sein. Der 79-jährige Lenker wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Versucht, Schranken zu umfahren

Der Unfall passierte gegen 13.40 Uhr in Neudorf bei Wildon. Der Halbschranken am Bahnübergang war geschlossen, doch der Lenker dürfte Augenzeugen zufolge versucht haben, die Schranken zu umfahren. In dem Moment wollte eine Lok ohne Waggons die Kreuzung passieren. Es kam zur Kollision.

Der Bahnverkehr ist aufgrund des Unfalls derzeit unterbrochen, die ÖBB haben einen Schienenersatzverkehr zwischen Werndorf und Wilden eingerichtet. Alle aktuellen Infos finden Sie auf der ÖBB-Homepage.