© APA/Gindl

Chronik Österreich
09/20/2019

Obersteirer hortete Drogen und teils verbotene Waffen

Unter anderem als Kuli getarntes Messer, Dolche, eine Armbrust und ein geladener Revolver sichergestellt.

Im steirischen Trofaiach wurden bei einer Hausdurchsuchung bei einem 28-Jährigen Drogen und teils verbotene Waffen wie ein als Kugelschreiber getarntes Messer sichergestellt. Zudem hatte der Mann einen geladenen Revolver mit dem Kaliber .38 in einer Tischschublade. Dafür hat er keine Besitzkarte. Er gab an, die Schusswaffe von seinem verstorbenen Vater erhalten zu haben. Der Mann wurde angezeigt.

Der Hausdurchsuchung am Donnerstagnachmittag war eine Anzeige gegen den Obersteirer wegen des Besitzes von illegalen Waffen vorangegangen. Der Mann war bereits wegen verschiedener Verkehrsdelikte - u.a. das Ignorieren von Haltesignalen von Polizisten - amtsbekannt, wie ein Polizist der APA sagte. In der Wohnung fanden sich dann das als Kugelschreiber getarnte Messer, der Revolver, eine Jagd-Schrotflinte samt Munition, Dolche, Messer sowie eine Armbrust.

Dazu hatte der Obersteirer Bolzen mit Rasierklingen-Spitzen. Weiters wurden geringe Mengen Marihuana, Speed und "Magic Mushrooms" konfisziert. Gegen den 28-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, die Waffen selbst wurden ihm abgenommen. Der Mann gab an, sich hinsichtlich der Strafbarkeit des Waffenbesitzes zum Teil nicht bewusst gewesen zu sein, wie die Landespolizeidirektion am Freitag mitteilte.