Chronik | Österreich
09.10.2018

Nach Bluttat in Kärnten: U-Haft über 33-Jährigen verhängt

Die 36-jährige zweifache Mutter war am Montag ihren schweren Verletzungen erlegen.

Nach der Bluttat von Sonntagabend in Kärnten, bei der ein 33-Jähriger auf seine 36-jährige Exfreundin eingestochen hatte, ist der Mann am Dienstagnachmittag zum ersten Mal einvernommen worden. Laut Polizei ist er "teilweise geständig". Nach Verhängung der Untersuchungshaft wurde er in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht.

Die 36-jährige zweifache Mutter war am Montag gegen 16.30 Uhr ihren schweren Verletzungen erlegen. Eine Obduktion hatte eindeutig ergeben, dass die Messerstiche, die sie erlitten hatte, die Todesursache waren.