Katzen leben im Flachgau derzeit offenbar gefährlich

© dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Salzburg
10/15/2013

Mysteriöser Katzenschwund im Flachgau

In und um Köstendorf treiben offenbar Katzenjäger ihr Unwesen. Die Polizei ermittelt.

Im Salzburger Flachgau geht unter Katzenbesitzern die Angst um. Allein in der Gemeinde Köstendorf sollen laut dem Verein Pfotenhilfe 15 Katzen verschwunden sein, nun seien weitere Meldungen über vermisste Katzen in Mattsee, Anif, Großgmain und Grödig eingetroffen, informierte der Verein am Dienstag. Auch bei der Polizei sind schon einige Anzeigen eingegangen, wie Polizei-Sprecher Anton Schentz erklärte.

Ermittlungen

Vermutet wird, dass Katzenfänger ihr Unwesen treiben. Noch gibt es aber keine konkreten Verdächtigen. Erst in der Nacht auf heute habe eine Anrainerin in Köstendorf eine schreiende Katze gehört und daraufhin ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet, schilderte Schentz. "Es gibt aber noch keine verlässlichen Angaben."

Das angegebene Kennzeichen des Wagens sei nicht ganz korrekt gewesen. "Die Polizeiinspektion Neumarkt ermittelt weiter. Die örtliche Polizei nimmt das sehr ernst. Es gibt auch schon Privatpersonen, die aufpassen", sagte Schentz. Im Bereich Neumarkt und Köstendorf seien jetzt in der Nacht zusätzliche Streifenwagen unterwegs.

Der Verein Pfotenhilfe nimmt Hinweise unter der Handynummer 0664/848-55-77 oder online entgegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.