© © Polizei

Chronik | Österreich
06/14/2019

Motorsägen-Schreck bei Maturaparty ausgeforscht

Der 57-Jährige tauchte letzte Woche auf einer Kärtner Maturafeier auf und sorgte für Angst unter den Gästen. Er fühlte sich vom Lärm gestört.

Vor einer Woche feierten Maturanten an einem Strand am Millstätter See ihre Maturaparty. Gegen 1.30 Uhr tauchte plötzlich ein Mann mit Stirnlampe und Kettensäge auf, startete die Säge und fegte damit über die Biertische, auf denen teilweise noch Maturanten saßen. Auf dem Tisch stehende Flaschen und Gläser gingen zu Bruch, auch Handyzubehör wurde beschädigt. Anschließend ergriff der Mann wortlos die Flucht.

Vom Lärm gestört

Die Polizei konnte den Mann nun ausgeforschen. Der 57-Jährige gab an, er habe sich durch die "lautstarke Unterhaltung" gestört gefühlt und wollte den Feiernden einen Schreck einjagen. Wie die Polizei mitteilt, ist der Mann geständig und bedauert mittlerweile sein Verhalten. Er sei auch bereit, den enstandenen Schaden zu ersetzen. Die verwendete Kettensäge wurde sichergestellt, der Mann wurde angezeigt.