Chronik | Österreich
31.10.2017

Möglicherweise drei Österreicher in Türkei festgenommen

Außenministerium wartet noch auf offizielle Bestätigung.

Bei einer groß angelegten Razzia gegen den IS wurden am vergangenen Sonntag in der Türkei 143 Personen festgenommen - der KURIER berichtete. Wie jetzt bekannt wurde, könnten sich darunter drei österreichische Staatsbürger befinden.

Wie Thomas Schnöll, Sprecher des Außenministeriums, bestätigte, könnten "möglicherweise drei Österreicher involviert sein". Die Identitäten der Betroffenen sind noch nicht bekannt. Bis jetzt war nur von zwei Österreichern die Rede - es soll sich um ein Ehepaar handeln. Das Paar soll gemeinsam mit zwei weiteren Personen geplant haben, ein Einkaufszentrum in Istanbul in die Luft zu jagen. Laut türkischen Ermittlern wurden in einer Tiefgarage ein Auto und ein Moped mit Dutzenden Sprengkörpern gefunden. Das Paar mit türkischen Wurzeln soll laut Medienberichten vor fünf Jahren in die Türkei gezogen sein.