Chronik | Österreich
26.10.2018

Missglücktes Überholmanöver: 90-Jähriger gestorben

Ein Lkw- und Pkw-Lenker wollten zeitgleich einen Traktor überholen. Der Autolenker krachte in ein Brückengeländer.

Ein 90-jähriger Autolenker ist zwei Tage nach einem schweren Verkehrsunfall bei Brückl im Kärntner Bezirk Sankt Veit an der Glan im Krankenhaus verstorben. Der Lenker hatte zeitgleich mit einem Lkw einen Traktor überholen wollen und kam links von der Straße ab. Er stieß gegen ein Brückengeländer sowie den Sattelanhänger, teilte die Polizei am Nationalfeiertag mit.

Der Unfall war bereits am Dienstag in der Früh auf der Görtschitztal Straße (B92) zwischen Brückl und Eberstein passiert. In St. Walburgern wollte der 33-jährige Lkw-Lenker den Traktor samt Anhänger überholen. Als er hinter sich kein Fahrzeug sah, begann er das Überholmanöver. Erst als er bereits zur Hälfte auf der Gegenfahrbahn war, sah er im Seitenspiegel das Auto des 90-Jährigen, der ebenfalls gerade überholen wollte.

An Folgen der Verletzungen gestorben

Der Berufsfahrer brach den Überholvorgang ab, bremste und verriss seinen Lkw. Der hinter ihm fahrende Senior stieß dennoch frontal gegen das Geländer und dann gegen die Bordwand des Sattelanhängers. Der 90-Jährige wurde eingeklemmt und musste mit einer Bergeschere von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber C11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Dort starb er am Donnerstag an den Folgen seiner Verletzungen.