© Michael Wessig

Verkehrsunfälle
12/06/2015

Mehrere Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang

Vier Menschen starben allein am Samstag bei Autounfällen in Österreich.

Bei einem Pkw-Überschlag ist ein Autofahrer Samstagabend auf der B65 im Bezirk Jennersdorf ums Leben gekommen. Der 27-Jährige aus dem Bezirk Güssing war von Königsdorf in Richtung Dobersdorf unterwegs gewesen, als er aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit.

Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals, wobei der Lenker heraus geschleudert wurde. Er starb noch an der Unfallstelle. Die freiwilligen Feuerwehren Königsdorf und Dobersdorf standen mit 19 Mann bei den Bergungsarbeiten im Einsatz.

Mit Pkw gegen Metallzaun

Ein Verkehrsunfall auf der B21 (Gutensteiner Straße) hat Samstagabend für einen Autofahrer tödlich geendet. Der 36-Jährige aus dem Bezirk Wiener Neustadt war laut NÖ Polizei bei Gutenstein von der Fahrbahn abgekommen, geriet eine abschüssige Wiese hinunter und prallte mit dem Pkw gegen einen Metallzaun.

Der Mann wurde aus seinem Wagen geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Er wurde mit einem Notarztwagen ins Landesklinikum Wiener Neustadt eingeliefert, wo er starb.

Mit Auto in Fluss gestürtzt

Nach einem Sturz mit seinem Pkw in die Großache im Tiroler Bezirk Kitzbühel am Samstagabend ist ein 23-jähriger Ungar Sonntagfrüh im Krankenhaus St. Johann in Tirol verstorben. Der Mann war von der Strömung einige Meter mitgerissen worden. Im Zuge einer Suchaktion wurde der Autolenker von der Wasserrettung leblos aufgefunden, geborgen und anschließend reanimiert.

Der Ungar war laut Polizei mit seinem Auto gegen 22.15 Uhr auf der Pass-Thurn-Bundesstraße (B161) im Gemeindegebiet von Oberndorf von der Fahrbahn abgekommen und in die angrenzende Tiroler Großache gestürzt. Der Pkw blieb auf dem Dach liegen, der 23-Jährige wurde einige Meter flussabwärts getrieben.

Nach ersten Erhebungen hatte der im Bezirk Kitzbühel lebende Mann vor dem Sturz in die Ache einen Pkw überholt. Nach dem Einordnen verlor er aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug.

An den Rettungs- und Bergearbeiten waren 65 Mann der Feuerwehren Oberndorf und St. Johann, fünf Polizeistreifen sowie die Wasserrettung beteiligt. Während des Einsatzes war die B161 rund zwei Stunden lang komplett gesperrt.

Tote im Bezirk Lilienfeld

Im Bezirk Lilienfeld hat ein Verkehrsunfall Sonntagnachmittag eine Tote und eine Schwerverletzte gefordert, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. Demnach kam die Lenkerin eines Pkw mit Wiener Kennzeichen auf der L133 zwischen Kleinzell und Kalte Kuchl vermutlich aufgrund von Glatteis von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Die Frau dürfte sofort tot gewesen sein. Die schwerverletzte Beifahrerin wurde von zwei Notärzten erstversorgt. Im Einsatz standen neben der Polizei ein Notarzthubschrauber und -wagen sowie die Feuerwehren Kleinzell und Rainfeld.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.