Chronik | Österreich
20.08.2018

Massenschlägerei zwischen Fans vor LASK gegen Rapid

Insgesamt waren rund 80 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Raufer.

Die Linzer Polizei hat eine Massenschlägerei zwischen Fußballfans Sonntagmittag im Stadtteil Urfahr beendet. Rund 80 Personen waren demnach an der Auseinandersetzung vor dem Bundesligaspiel LASK gegen Rapid beteiligt.

Etwa 50 Fans saßen laut Polizei im Garten eines Lokals, als sie offenbar von 30 vorbeikommenden Anhängern des anderen Vereins provoziert wurden. Zwischen den beiden Gruppen entwickelte sich eine Rauferei. Dabei wurden drei parkende Autos sowie Sessel, Blumentröge und Gläser im Gastgarten beschädigt, und die Konsumation wurde auch nicht bezahlt.

Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Raufer in verschiedene Richtungen. Die Beamten konnten dennoch einige festhalten. Verletzt wurde laut einer ersten Bilanz niemand. Es folgen Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz, ein Beteiligter wurde wegen aggressiven Verhaltens vorübergehend festgenommen. Die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen.