© rusm/IStockphoto.com

Chronik Österreich
08/07/2020

Mann ging tatsächlich über Bord bei Übung "Mann über Bord"

Bei dem Manöver "Mann über Bord" wurde das Motorboot durch eine eigene Welle ausgehoben. Ein 16-Jähriger ging dabei tatsächlich über Bord.

Bei einer Übung der Wasserrettung auf dem Traunsee im Bezirk Gmunden sind zwei Personen verletzt worden. Der Unfall passierte, als Donnerstagnachmittag ein 60-Jähriger zusammen mit fünf Mitfahrenden in einem Motorboot das Manöver "Mann über Bord übte", berichtete die Landespolizeidirektion in einer Presseaussendung.

Der Bootsführer fuhr bei dem Manöver über eine selbst verursachte Welle. Das Motorboot wurde dadurch ausgehoben. Ein 16-Jähriger wurde gegen die Bordwand und anschließend ins Wasser geschleudert. Ein 18-Jähriger flog ebenfalls gegen die Bordwand. Die Rettung lieferte beide verletzt in das Krankenhaus Bad Ischl ein. Bei dem Zwischenfall wurden die Sitze des Lenkers und des Beifahrers aus ihren Verankerungen gerissen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.