Chronik | Österreich
01.06.2018

Laudamotion: Erster Tag von Verspätungen geprägt

Die Flüge ab Wien, Düsseldorf und Basel hatten mit langwierigen Verspätungen zu kämpfen.

Die erste Maschine der Laudamotion vom Flughafen Wien hob am Freitagmorgen pünktlich in Richtung Palma de Mallorca ab. Dicht gefolgt von einem zweiten Flugzeug mit dem gleichen Ziel. Mit an Board waren einige Journalisten, die den ersten Flugtag aus Österreich begleiten.

Bei den beiden pünktlichen Flügen blieb es allerdings. Denn bereits die Maschine aus Chania, Kreta, musste wegen technischer Probleme länger am Boden bleiben. Die Verspätung betrug rund fünf Stunden. „Es ist natürlich bitter, wenn man gleich am ersten Tag technische Probleme hat und deswegen die Flüge Verspätung haben“, erklärt Laudamotion-Sprecherin Milene Platzer.

Probleme auch in Deutschland und Schweiz

Die Verspätung des Chania-Fluges zog sich durch den ganzen Tag und beeinflusste die weiteren Flüge von Wien weg. Auch der Abflug nach Pisa, der für 12.25 Uhr geplant war, verschob sich bis in die frühen Abendstunden.

Auch auf anderen Flughäfen hatte Laudamotion Probleme. In Düsseldorf und Basel hatten alle Flüge der Fluglinie zwischen drei und fünf Stunden Verspätung. Kunden beschwerten sich in den sozialen Medien über fehlende Informationen und Personal. Sprecherin Platzer konnte zu den Vorkommnissen auf den anderen Flughäfen keine Auskunft geben.