© Michael Wessig

Salzburg
03/06/2017

Kleinkind stürzte in Salzburg in Bach: Zustand kritisch

Vater fand das Kind leblos im Wasser vor, es konnte jedoch reanimiert werden.

Ein zweijähriger Bub ist am Sonntagnachmittag in Hallwang (Bezirk Salzburg-Umgebung) in einen Bach gestürzt und dabei beinahe ertrunken. Nach Angaben der Salzburger Landespolizeidirektion fand der Vater das Kind leblos im Wasser vor, es konnte jedoch reanimiert werden. Der Zustand des Buben war kritisch.

Das Unglück geschah, als der Zweijährige im Garten spielte. In einem unbeobachteten Moment dürfte das Kleinkind den Garten verlassen und in Richtung des Baches Fischach gegangen sein. Laut polizeilichen Ersterhebungen dürfte der Bub am ungesicherten Ufer ausgerutscht und in den Bach gestürzt sein.

Das Kind wurde vom Vater 200 bis 300 Meter flussabwärts leblos im Wasser liegend aufgefunden. Es wurde geborgen und mit Hilfe von Nachbarn bis zum Eintreffen des Notarztes reanimiert. Anschließend wurde der Bub in kritischem Zustand in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Die polizeilichen Erhebungen laufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.