Chronik | Österreich
18.11.2018

Klagenfurter attackierte steirische Perchten und randalierte

Der 20-Jährige warf nach einer verbalen Auseinandersetzung im Lokal einen Aschenbecher in Richtung der Perchtengruppe.

Ein Klagenfurter hat am Sonntag um 0.45 Uhr in einem Innenstadtlokal eine steirische Perchtengruppe attackiert, einen der Perchten verletzt und die Fassade des Lokals beschädigt. Der 20-Jährige warf laut Polizei nach einer verbalen Auseinandersetzung im Lokal einen Aschenbecher in Richtung der Perchtengruppe. Die Auseinandersetzung verlagerte sich nach draußen.

Dort geriet der amtsbekannte Klagenfurter derart in Rage, dass er ein Eisengitter aus dem Boden riss und es einem 23-jährigen Perchten über den Kopf zog. Dieser erlitt eine Rissquetschwunde an der Stirn. Die Perchten aus dem Bezirk Graz-Umgebung versuchten zu deeskalieren und gingen wieder ins Lokal. Der Klagenfurter griff sich daraufhin einen Kanaldeckel und warf diesen gegen die verglaste Eingangstür des Lokals, mit einem Stein schlug er eine Fensterscheibe ein.

Bei den eintreffenden Polizeibeamten klagte er dann über Kopfschmerzen und wurde, obwohl er keine sichtbaren Verletzungen hatte, ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Der verletzte Steirer wurde zur Behandlung ins Unfallkrankenhaus gebracht. Der Klagenfurter wurde wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt.