Chronik | Österreich
02.10.2018

Klagenfurt führt permanente Alkoholverbots-Zone ein

Die siebenmonatige Testphase brachte laut Stadtführung eine "enorme Steigerung des öffentlichen Sicherheitsgefühls".

Nach einer siebenmonatigen Testphase bekommt Klagenfurt nun eine permanente Alkoholverbots-Zone. Das gab die Stadtpresse am Dienstag in einer Aussendung bekannt. Die Zone umfasst den Heiligengeistplatz, den zentralen Terminal der Stadtbusse sowie den Lendhafen. Passanten und Anrainer hatten sich über Belästigungen durch Alkoholisierte beklagt.

"Das öffentliche Sicherheitsgefühl konnte enorm gesteigert werden. Wie erwartet ist es zu einer Verlagerung gekommen, die jedoch keine neuen Sicherheitsprobleme gebracht haben", sagte Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler (SPÖ) in der Aussendung. Daher werde das Alkoholverbot nun unbefristet verordnet.

Gastro und Veranstaltungen ausgenommen

Ausgenommen sind Gastronomie und Veranstaltungen. Die verstärkte Präsenz von Sicherheitskräften, Mitarbeitern des Ordnungsamtes und Streetworkern bleibe weiterhin aufrecht, um frühzeitig auf etwaige Veränderungen beziehungsweise Verschiebungen reagieren zu können.