© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
03/25/2019

Kaltfront und Regen: Trüber Start in die Woche

Tageshöchsttemperaturen bei 6 bis 15 Grad. Am Dienstag sinkt die Schneefallgrenze auf 500 Meter ab.

Wie gewonnen so zerronnen. Nach dem prächtigen Frühlingswochenende beginnt die neue Woche bewölkt. Mit dem Durchzug einer Kaltfront muss man an der Alpennordseite mit etwas Regen rechnen. Die Schneefallgrenze sinkt hier gegen 1100 Meter ab. Am Nachmittag können sogar ganz vereinzelt kurze Gewitter nicht ausgeschlossen werden.

Ein paar Schauer zeichnen im Tagesverlauf aber auch im Süden ab. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 6 bis 15 Grad.

In der Nacht auf Dienstag zieht dann eine weitere Kaltfront durch und die Schneefallgrenze sinkt an der Alpennordseite gegen 500 Meter ab. "Die Temperaturen kommen am Dienstag selbst im Flachland kaum noch über die 10-Grad-Marke hinaus", sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. "Landwirt müssen kommende Woche zudem neuerlich mit Frostgefahr rechnen."

Am Mittwoch überwiegen in weiten Teilen des Landes die Wolken und die Sonne kommt nur kurz zwischendurch ein wenig hervor. Mit der nordwestlichen bis nördlichen Höhenströmung kommt es an der Alpennordseite und im Norden auch noch zu Regen- und Schneeschauern. Schneefallgrenze zwischen 400 und 700 Metern, wobei am Nachmittag die Schauerneigung wieder abnimmt. Generell wetterbegünstigt und sonniger ist neuerlich der Süden. Die Temperaturen entsprechen in etwa jenen des Vortags.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.