© Astrid Gast/IStockphoto.com

Chronik Österreich
07/15/2020

Kalb auf Tiroler Weide getötet und zerlegt, Täter unbekannt

Wie und warum der Täter das fünfmonatige Zuchtkalb tötete, ist unklar. Polizei bittet um Hinweise.

Auf einer Weidefläche in Mieders (Bezirk Innsbruck-Land) ist am Dienstag ein fünf Monate altes Braunviehkalb tot und zerlegt entdeckt worden. Der Täter ließ neben dem Fell und jeweils einem abgetrennten Vorder- und Hinterlauf auch den Schädel auf der Weide zurück. Laut Polizei könnte es der Unbekannte auf das Fleisch abgesehen haben.

Wie das Tier - ein hochwertiges Zuchtkalb - getötet wurde, war noch unklar. Die Exekutive bittet nun um Hinweise an die Polizeiinspektion Fulpmes. Der Vorfall ereignete sich zwischen Sonntagabend und Dienstagmittag auf einer Weidefläche unterhalb des Verbindungsweges zwischen der Gemeindestraße Kirchbrücke und dem sogenannten Pflusental.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.