Symbolbild.

© KURIER/Jürgen Zahrl

Chronik Österreich
07/02/2022

Zwei tödliche Badeunfälle in Kärnten

75-jähriger Niederösterreicher starb im Turnersee. Im Klopeinersee wurde Leichte eines 81-Jährigen gefunden.

Am Samstag kam es in Kärnten zu gleich zwei tragischen Badeunfällen. Ein 75-jähriger Niederösterreicher ist im Turnersee in Kärnten gestorben. Kurz nach Mittag entdeckte eine 44-Jährige von einem Steg aus einen reglos im Schilfgürtel treibenden Mann.

Sofort sprang sie ins Wasser und brachte den Mann ans Ufer. Mit zwei weiteren Zeugen hoben sie den Mann auf den Steg und führten bis zum Eintreffen eines Notarztes Wiederbelebungsmaßnahmen durch.

Trotz dieser Maßnahmen konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Die polizeilichen Erhebungen ergaben, dass der niederösterreichische Urlaubsgast in den Mittagsstunden alleine in den Turnersee schwimmen gegangen war und ertrank.

81-Jähriger in Klopeinersee gefunden

Ein 81-jähriger Mann aus Wolfsberg ist am Samstag offenbar bei einem Badeunfall im Klopeinersee (Bezirk Völkermarkt) ums Leben gekommen. Wie die Landespolizeidirektion Kärnten am Abend mitteilte, entdeckten gegen 16.50 Uhr zwei Tretbootfahrer den Mann, der etwa 150 Meter vom Ufer leblos im See trieb.

Ein im Strandbad anwesender Arzt habe ihn auf ein SUP gezogen und bis zum Eintreffen des Notarztes Wiederbelebungsmaßnahmen gesetzt, doch blieben diese erfolglos.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare