Der Schütze wurde verhaftet, sein Nachbar kam ins Spital (Symbolbild)

© KURIER/Vogel

Vorarlberg
06/20/2016

Intensive Suche nach vermisster Vorarlbergerin

86-Jährige seit Sonntag abgängig, Suchaktion wird heute fortgesetzt.

56 Einsatzkräfte der Bergrettung, der Alpinpolizei, der Polizei und der Hundestaffel haben am Sonntag in der Gegend von Bartholomäberg (Bezirk Bludenz) erfolglos eine 86-jährige Frau gesucht. Die Pensionistin dürfte zu Fuß unterwegs gewesen sein und ist nicht in ihre Wohnung zurückgekehrt. Nach einer Unterbrechung während der Nacht wurde die Suche am Montagmorgen fortgesetzt.

Das Großaufgebot an Einsatzkräften suchte am Sonntag unter anderem die Fußwege entlang der Ill von Tschagguns bis Lorüns, den Bereich des Gauensteins in Schruns und die Parzelle Brif nach der 86-Jährigen ab. Mitglieder der Bergrettung Tschagguns seilten sich im betroffenen Gebiet sogar über Felsen ab. Gegen 1.00 Uhr in der Nacht auf Montag musste die Suche aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden, teilte die Vorarlberger Polizei mit. Sie wurde aber Montagfrüh wieder fortgesetzt.

Die gesuchte Frau stammt aus Bartholomäberg. Sie ist 1,60 Meter groß, von schlanker, zierlicher Gestalt und hat kurze grau-schwarz melierte Haare. An der Suchaktion beteiligten sich 31 Männer der Bergrettung Tschagguns, 17 Männer der Bergrettung Vandans, drei Mitglieder der Hundestaffel, zwei Beamte der Alpinpolizei AEG Bludenz, drei Beamte der Polizei Bludenz sowie der Polizeihubschrauber "Libelle".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.