© APA/WWW.ZEITUNGSFOTO.AT / WWW.ZEITUNGSFOTO.AT

Chronik | Österreich
08/08/2019

Innsbruck: Mann mit Machete attackiert

Ein Mann mit Machete ging auf dem Landhausplatz auf einen 19-Jährigen los und fügte ihm schwere Schnittverletzungen zu.

Ein Streit unter zwei Männern dürfte am Mittwochabend eskaliert sein. Kurz vor 18:30 Uhr stürmte ein, mit einer Machete bewaffneter Mann am Landhausplatz in Innsbruck auf eine Gruppe von vier Männer zu und begann auf einen 19-jährigen Marokkaner einzuschlagen. Wie Augenzeugen berichteten, soll der Täter sechs- bis siebenmal mit der Machete auf seinen Kontrahenten eingeschlagen haben - vermehrt im Bereich der Oberschenkel, aber auch im Gesicht. 

Das Opfer wurde durch den Vorfall laut ersten Informationen aus der Klinik Innsbruck schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Der Mann erlitt an beiden Oberschenkel zwei tiefe Schnittverletzungen und musste in der Klinik Innsbruck operativ behandelt werden.

Täter von Zeugen identifiziert

Die Polizei konnte einen 31-jährigen Marokkaner als mutmaßlichen Täter identifizieren. Er dürfte in Richtung Rathausgalerien geflüchtet sein. Eine Lichtbildgegenüberstellung hat die Ermittler auf die Spur des mutmaßlichen Täters gebracht. "Wir wissen grundsätzlich, wer es sein dürfte", sagte Polizeipressesprecher Stefan Eder gegenüber der APA. Zeugen des Vorfalls identifizierten den 31-jährigen Marokkaner.

Eine Fahndung wurde eingeleitet, die jedoch bisher erfolglos verlief. Der Mann konnte vorerst nicht gefunden werden, er soll bereits polizeibekannt sein.